Der Einfluss berühmter KünstlerInnen auf die Musikindustrie

Durch Das Gigstarter Team am 29-11-2021

In den letzten Jahren haben wir erlebt, wie KünstlerInnen die Branche in vielerlei Hinsicht geprägt haben. Leute wie Taylor Swift, Adele und die Band OneRepublic haben es geschafft, große Unternehmen wie Spotify dazu zu bringen, ihre Arbeitsweise in Richtung eines faireren Geschäftsmodells für diejenigen zu ändern, die ihre Plattformen ausmachen: MusikerInnen. Im Folgenden werden wir 3 wichtige Ereignisse aus der Branche aufgreifen, die von einigen der größten KünstlerInnen ausgelöst wurden.

adeleAdeles neues Album '30'

Adele - Entfernen einer Option auf Spotify

Streaming-Plattformen haben langsam etwas zerstört, was für KünstlerInnen so wichtig ist. Die Kunst, etwas von Anfang bis Ende zu hören, ohne die Möglichkeit zu haben, die Art und Weise zu kontrollieren oder zu ändern, in der die KünstlerInnen ihr Werk gestaltet haben. Beim Hören von Schallplatten auf einem Vinyl-Player bleibt die Reihenfolge, wie etwas gehört wird, so wie der oder die KünstlerIn es wollte. Einige KünstlerInnen haben das Gefühl, dass die Veröffentlichung ihrer Musik auf Streaming-Plattformen die Geschichte, die sie zu erzählen versuchen, ruiniert und damit auch die ganze Arbeit, die sie von Anfang an investiert haben. Das ist ein Prozess, für den viele KünstlerInnen sehr lange brauchen, und er hat einen großen Teil des Hörprozesses für das Publikum verdorben. Der Fall Adele zeigt, dass die KünstlerInnen immer noch diejenigen sind, die die Industrie beherrschen, denn der britische Popstar konnte den Musikmogul Spotify dazu bringen, die Shuffle-Funktion, bei der Songs nach einem Zufallsprinzip abgespielt werden, als Standardeinstellung von seinen Albumseiten zu entfernen.

Taylor Swift - nimmt Musik von Spotify runter

Die Pop-Prinzessin rebelliert gegen etwas, das wir alle kennen und lieben - Streaming-Plattformen. Einer der Hauptgründe, warum wir als Durchschnittsnutzer dazu übergegangen sind, Musik auf diesen Plattformen zu hören, ist, dass es einfach und kostenlos bzw. relativ günstig ist. Wer erinnert sich noch an die Aufstände, die Taylor im Jahr 2014 auslöste, als sie ihren gesamten Katalog von Spotify entfernte? Sie beschloss, die Plattform zu boykottieren, da sie mit Spotifys Freemium-Politik nicht einverstanden war, da sie MusikerInnen gegenüber nicht fair ist. In einer Zeit, in der sich das Leben von KünstlerInnen aufgrund der Pandemie drastisch verändert hat, liegt Taylor völlig richtig, wenn sie sagt, dass eine Plattform, die für MusikerInnen entwickelt wurde, es ihnen auch ermöglichen sollte, davon zu leben.

Taylor Swift ft. Chris Stapleton - I Bet You Think About Me

OneRepublic - Kryptowährungen

In der heutigen Zeit sind Musik und Technik zwei Themen, die immer häufiger Hand in Hand gehen. Kryptowährungen und NFTs sind die beiden größten Themen, die KünstlerInnen interessieren. In den letzten Wochen haben OneRepublic den Schritt gewagt, als einer der ersten Major-Label-Künstler Krypto als Zahlungsmittel für ihren Gig in Wien zu akzeptieren. Dies ist eine kuriose Entdeckung, da sie zeigt, welchen Wert die Menschen darauf legen, wie und womit sie bezahlt werden.

Du bist ein/e Pop-SängerIn wie Adele und Taylor Swift? Schließe Dich unserer Gemeinschaft von vielseitigen Talenten auf Gigstarter an und kurble Deine musikalische Karriere an! Wer weiß, vielleicht bist du der/die aufstrebende KünstlerIn, der/die Veränderungen in der Musikindustrie anstößt!

Hier registrieren


Ähnliche Blogs auf Gigstarter:

Wollen Sie mehr wissen über die Musikindustrie, Tipps für Musiker und Gigstarter? Lesen Sie dann unseren Blog.

Gigstarter macht Livemusik zugänglich für jeden. Bei gigstarter.de finden und buchen Sie leicht Livemusik für Ihr Fest. Diese Dienstleistung ist sowie für den Musiker als für der Bucher kostenfrei. Schauen Sie site und folgen Sie uns auf Facebook um informiert zu bleiben über Gigstarter Events und neue Talente.

Weniger Aufwand. Mehr Musik.


Tags: Shuffle, Adele, Taylor Swift, One Republic, Nft, Spotify